Auswasserung und Schwertransport

Die Auswasserung meiner Segeldame SAGARENA liegte mir schon seit langem auf dem Magen.

Nach einem schönen Jahr Aufenthalt im Hafen von Grenzach-Wyhlen wurde es langsam ernst einen Trockenplatz zu finden. Leider zeigte es sich eher recht schwierig einen entsprechenden Platz zu finden. Eine 15 Tonnen Yacht mit 4m Höhe und 3.85m Breite bedeutet einen Schwertransport. Viele Brücken und Laternen sind zu tief! Auch einen Kranen der 15 Tonnen auch mit Auslegung noch heben kann.

27. Mai 2003

Terminplan:
11:30 Schleuse Augst
13:30 Kranen am Kraftwerk Wyhlen und Transport

Chris und Philip treffen ein, was für ein Wetter -> es nieselt und es nebelt wie im Herbst.
Wie immer wenn darauf ankommt, die alte Dame weigerte sich am Morgen anzuspringen. Sie wollte nicht wirklich aus dem Wasser, hihi.

Nach dem Frühstück auf der Yacht, legen wir ab und motoren Rheinaufwärts. Die Strömung wurde von Meter zu Meter immer stärker. Die Zeit dadurch auch immer knapper.

Die letzte Fahrt:

Vor der Einfahrt in die Schleuse von August wird es wildwassermässig, der seitliche Einfluss der Turbinen erzeugt starke Strömungen und Turbulenzen.

Achtung: Bei der Einfahrt in die Schleuse Augst mit viel Motorenschub einfahren -> sonst droht eine Kollision mit einer der Wände!

Die letzte Schleusung:

                                  Die Anfahrt der Maschinen:
                 

Am Tieflader wurden vorgängig 4 verstellbare Stützen montiert.
Zur Hebung von 15 Tonnen benötigte es wegen der Auslegung einen 90t-Strassenkran.

Der spannende Moment!
 Sind die Gurten am richtigen Ort angebracht?
Auf einmal geht es sehr schnell und die Yacht hängt schon in der Luft!

Die fliegende SAGARENA:

Was für ein Anblick!
Die grossen Helfer:
Alles ausser den hintern Stützen passt.
Die Yacht steht nun auf dem Tieflader und wird verzurrt.

                                               Der Transport:

Die ca. 800m Transport verlaufen problemlos.

 Reinigung der Algen:

Der neue Standort:

Die neue ungewohnte Umgebung meiner Yacht, die nächsten 2-3 Jahre wird sie auf dem Areal des Strahl- und
Beschichtungstechnik in Wyhlen renoviert. http://www.strabetech.de

Das war vielleicht ein nervenaufreibendes Erlebnis!  

Nun beginnt es ...
... die Renovation!

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

error: Content is protected !!